Immobilienatlas 2019 der Prognos AG

Immobilienatlas 2019 der Prognos AG

Im aktuellen Immobilienatlas 2019 hat die Pognos AG regionale Wohnungsmärkte ausgewertet. Die Studio soll durch eine fundierte Wissensgrundlage Entscheidungen über Investitionen im Wohnungsmarkt erleichtern. Der Immobilienatlas ergänzt den Zukunftsatlas der Prognos um eine spezifische Auswertung von 401 regionalen Wohnungsmärkte.

Dabei ist der Immobilienatlas Teil des "Zukunftsatlas" der Prognos AG. Sachsens Metropole Leipzig glänzt mit den besten wirtschaftlichen Aussichten. Nirgendwo sonst verbesserten sich die wirtschalftlichen Aussichten in den vergangenen 15 Jahren so stark wie in Leipzig. Die ostdeutsche Metropole kletterte im Ranking von Platz 334 im Jahr 2004 auf Platz 104 im Jahr 2019.

Die zentrale Ergebnisse des Immobilienatlas 2019 sind:

  • In Deutschland fehlt Wohnraum. Zwischen 2011 und 2017 sind rund 720.000 Wohnungen zu wenig gebaut worden.
  • Wohnungsmärkte sind in einem erheblichen Ungleichgewicht.
  • Der Wohnraummangel ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
  • Die Aufnahmefähigkeit vieler Boom- und Zuzugsregionen stößt an Grenzen.
  • Differenzierte Wanderungsmuster von Altersklassen.
  • Regionale Wohnraumkonzepte und bedarfsorientierte Angebotserweiterungen der Wohnungsmärkte im Stadt-Umland-Kontext.
  • Renaissance der 2. Reihe: Urbanes Umland und ländliche Regionen werden als Wohnstandorte wieder interessant.

Erläuterungen zu den einzelnen Ergebnissen und weitere Informationen zum Immobilienatlas finden Sie unter https://zukunftsatlas.prognos.com/download

Quelle: Prognos AG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen